Maki Sushi ist wohl eine der bekanntesten Sushi-Formen, die es bei uns in jedem Sushi Restaurant gibt. Diese können mit Lachs oder Thunfisch oder gar vegetarisch mit Gurke oder Avocado gefüllt sein. Eine Kombination aus mehreren Zutaten ist natürlich auch möglich.
Mit Hilfe von diesem Schritt für Schritt Rezept, kannst du Maki Sushi mit Lachs und Avocado in Zukunft selbst machen und dieses ganz nach Belieben füllen. Welche Zutaten und welches Zubehör du benötigst, liste ich dir nachfolgend auf.

Was Du noch benötigst:

  • 1 Sushi Matte
  • etwas Frischhaltefolie
  • Ein scharfes (idealerweise japanisches) Messer

Als Beilage:

  • Sojasauce
  • eingelegter Ingwer
Rezept drucken
Maki Sushi mit Lachs und Avocado
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Hauptgericht
Portionen
2 Personen
Zutaten
  • 4 Stück Nori Blätter
  • 1 Tasse Sushi Reis
  • 5 EL Reis-Essig
  • 3 EL Pflaumenwein
  • 5 TL Wasabi
  • 150 Gramm Lachs
  • 1 Stück Avocado
Menüart Hauptgericht
Portionen
2 Personen
Zutaten
  • 4 Stück Nori Blätter
  • 1 Tasse Sushi Reis
  • 5 EL Reis-Essig
  • 3 EL Pflaumenwein
  • 5 TL Wasabi
  • 150 Gramm Lachs
  • 1 Stück Avocado
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Als erstes solltest du den Reis zubereiten. Am einfachsten geht dies mit einem Reiskocher. Eine Tasse Reis in ein Sieb geben und unter laufendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist. Den Reis dann in den Reiskocher-Behälter geben und mit 1 ½ Tassen Wasser aufgießen. Einen TL Salz dazugeben und den Reiskocher anschalten. Nach etwa 15 Minuten ist der Reis fertig. Falls du keinen Reiskocher hast, kannst du den Reis auch einfach in einen Topf geben und für 15 Minuten mit aufgesetztem Deckel bei mittlerer Hitze in simmern lassen, bis das Wasser aufgesogen ist. Den fertigen Reis dann mit etwa 4 EL Reisessig-Zubereitung begießen, alternativ 1 EL Zucker in 3 EL Reisessig auflösen und anschließend über den Reis geben. Sehr gut vermischen und den Reis abkühlen lassen.
    Sushi Rezept Maki Sushi mit Lachs: Sushireis kochen
  2. In der Zwischenzeit halbierst du die Avocado, löst das Fleisch aus der Schale und schneidest dieses in schmale, lange Streifen. Dann vermischt du 5 TL Wasabi Pulver mit 3 TL Wasser. In fertigen Wasabi Pasten sind oft weniger gute Zutaten enthalten, die wir vermeiden können, indem wir unsere Wasabi Paste ganz einfach selbst mischen. Den Fisch schneidest du ebenfalls in lange, schmale Streifen. Lege den Fisch dann auf einen tiefen Teller und begieße ihn mit etwa 5 EL der Reisessig-Zubereitung. Das sorgt nicht nur für einen guten Geschmack, sondern tötet auch mögliche Bakterien oder Keime ab und gart den Fisch ganz leicht von außen. Gib alternativ einfach 4 EL Reisessig und einen Schluck Pflaumenwein oder alternativ einen EL Zucker dazu sowie einen kleinen Schluck Sojasauce. Vermische alles gut und lasse den Fisch so lange im Kühlschrank ziehen, bis du ihn verwendest.
    Maki Sushi mit Lachs & Avocado: Vorbereitung vom Lachs
  3. Rolle eine Sushi Matte aus und belege diese mit einem Stück Frischhaltefolie. Darauf legst du nun ein Nori Blatt. Das Nori Blatt bedeckst du zu vier Fünfteln mit dem Reis. Drücke diesen gleichmäßig mit den Fingern auf dem Nori Blatt fest. Die Reisschicht sollte relativ dünn und kompakt sein. Auf das freigelassene Fünftel trägst du entlang der Kante eine dünne Schicht Wasabi auf. Lege nun in die Mitte vom Reis einen Streifen Lachs und daneben einen bzw. mehrere Streifen Avocado.
    Maki Sushi mit Lachs & Avocado: platzieren der Einlagen
  4. Dann rollst du mithilfe der Sushi Matte das Nori Blatt auf. Klappe zuerst die Seite mit den Zutaten um, so dass diese fest ummantelt sind. Drücke die Matte mit den Fingern fest zusammen und rolle dann weiter auf, bis die Rolle komplett aufgerollt ist. Denke daran die Frischhaltefolie dabei zurückzuziehen, damit du diese nicht mit einwickelst. Die Stelle mit dem Wasabi klebt das Ende des Nori Blatts an der Rolle fest.
    Maki Sushi mit Lachs & Avocado: aufrollen des Nori Blattes mit der Matte
  5. Nun hast du eine kompakte Sushi Rolle. Diese legst du bis zum Servieren in den Kühlschrank, damit die Zutaten schön frisch bleiben.
  6. Schneide die Rolle dann mit einem scharfen Messer (idealerweise ein japanisches Sushi Messer) in mundgerechte Stücke. Wenn dein Messer nicht ganz so scharf ist, dann tunke das Messer zwischendurch in etwas Wasser, so lässt es sich etwas sauberer schneiden. Serviere das Sushi mit dem restlichen Wasabi, eingelegtem Ingwer und etwas Sojasauce.
    Maki Sushi mit Lachs & Avocado: mundgerechte Stücke schneiden
Dieses Rezept teilen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.