Moskau gewinnt koscheres Sushi-Restaurant dazu

Im „Kosher-Pirate“ finden Sushi-Liebhaber eine Auswahl von mehr als 100 Sorten. Wie der Name es schon vermuten lässt, sind alle auf koschere Essensbedürfnisse ausgerichtet. Auf der Speisekarte finden sich nahezu nur japanisch inspirierte Mahlzeiten. Darüber hinaus wird eine Kaviar-Nachahmung angeboten, welche ebenfalls koscheren Ansprüchen genügt. Zu finden ist das neu Sushi-Restaurant nahe dem Jüdischen Museum und Toleranzzentrum. Auf der anderen Seite liegt die Marina Roscha Synagoge.

Sushi, Soljanka & Co

Moskau gewinnt koscheres Sushi-Restaurant dazuEin koscheres Sushi-Restaurant – Darüber berichten die Medien. Im Norden von Moskau gibt es nun aber nicht nur japanische Spezialitäten zu finden. Was wäre Russland ohne seine Soljanka? Vereinzelt finden sich sogar Pizzen auf der Karte. Doch in erster Linie geht es um die Sushi-Kreationen. Da ist von der „Shahshuka Fusion“ zu lesen. Klingt sehr spannend und solche ausgefallenen Namen sind auch notwendig. Moskau besitzt mittlerweile einige hundert Sushi-Restaurants. Da braucht es Alleinstellungsmerkmale.

Einige koschere Restaurants haben bereits Sushi in ihr Angebot aufgenommen. Nun gibt es eines speziell für die japanischen Happen.

Was bedeutet es koscher zu essen?

Aus dem Hebräischen stammend, bedeutet „koscher“ so viel wie „geeignet“ oder „rein“. Wer dem Judentum folgt, wünscht sich demnach nur reines Essen. Was sich in erster Linie auf bestimmte Fleischsorten ausrichtet. Koscher ist für Juden nur Fleisch von Paarhufern die sogleich Wiederkäuer sind.

Darüber hinaus sollen Milch- und Fleischprodukte voneinander getrennt behandelt werden. Dies betrifft Lagerung, Verarbeitung und den Verzehr. Neutral stehend sind Obst, Gemüse und Getreide. Sie dürfen mit den beiden Erstgenannten Essensgruppen beliebig kombiniert werden.

Fleisch von Schweinen, Pferden oder Kaninchen ist untersagt. Geflügelfleisch von Hühnern, Enten und Gänsen, dagegen nicht. Damit das Fleisch auch tatsächlich koscher auf den Tisch kommt, bedarf es einer traditionell jüdischen Zubereitung. Fleisch, egal welcher Art, darf nicht blutig serviert werden.