Schon „Frushi“ probiert? Sushi mit Obst liegt im Trend

Ein kleiner Frischekick kann bei diesen Temperaturen nicht schaden. Da ist jede Abkühlung willkommen. Passend dazu kommt aus der Sushi-Küche ein neuer Trend. Dieser hört auf den Namen „Frushi“ und bezieht Früchte in die kleinen Köstlichkeiten mit ein.

Kleine Happen sorgen für Abwechslung

Schon „Frushi“ probiert? Sushi mit Obst liegt im TrendFrushi könnte sich dauerhaft durchsetzen und ist gerade jetzt im Sommer sehr willkommen. Frisches Obst kommt zwischen den Sushi-Reis und statt dem Algenblatt gibt es eine Hülle aus Crêpeteig. So entsteht ein Fingerfood für zwischendurch. Ideal für Grillabende, auf Kindergeburtstagen und abends zum Knabbern.

Obst-Sushi, das sogenannte Frushi, ist nicht nur super lecker, es ist auch ganz einfach selbst zu machen. Hier die Infos für einen perfekten Sommer-Nachtisch, den noch nicht jeder kennt.

Frushi selber machen

Bei diesen Temperaturen will jeder Schritt gut überlegt sein. Bewegung wird auf ein Minimum reduziert. Statt das Frushi aus dem Laden zu holen, kannst du es daheim selbst zubereiten.

Dabei wird der Sushi-Reis durch Milchreis ersetzt. Dieser kocht wahlweise nur in Wasser oder mit einem guten Anteil Kokosmilch auf. Für noch mehr Süße sorgt ein Fruchtsaft (Orange, Mandarine o.Ä.). Als Obstfüllung kommen Aprikosen, Kiwi, Nektarinen, Pfirsiche, Birnen und Äpfel in Frage.

Nun wird sie Kokosmilch im Topf erhitzt und anschließend der Milchreis hinzugegeben. Ein wenig Salz als Gegenpart zu den süßen Früchten schadet nicht. Du musst am Topf stehen bleiben, denn nur durch ständiges Umrühren wird der Teig perfekt. Das dauert etwa 20 Minuten und danach lässt du alles unter geschlossenem Deckel noch weiter ziehen (Topf vom Herd nehmen!).

Suche dir ein Rezept für Crêpeteig aus dem Internet. Bereite die gewünschte Menge zu und schneide das Obst in mundgerechte Stücke. Den fertigen Teig auf flachen Tellern abkühlen lassen. Danach den Milchreis mit dem Löffel verteilen. Dabei etwas Abstand zum Rand behalten.

Das geschnittene Obst kommt zu etwa einen Drittel auf die Fläche. Nur noch den Teig mit deiner Sushimatte einrollen und kleine Scheiben heraus schneiden.