Beiträge

„Kleines Meeresufer“ eröffnet im Grand Resort Bad Ragaz

„Kleines Meeresufer“ eröffnet im Grand Resort Bad Ragaz

Anwohner und Touristen von Bad Ragaz sind eingeladen das neue Sushi-Restaurant auszuprobieren. Es nennt sich „KOiSO“, was so viel wie „kleines Meeresufer“ übersetzt bedeutet. Eine gelungene Anspielung an die dort zubereiteten Gerichte. Somit besitzt das Grand Resort Bad Ragaz nun einen neuen Anziehungspunkt. Weiterlesen

Japanisches Restaurant Noori eröffnet in Bielefeld

Sushi Restaurant Noori

Am Valentinstag hat in Bielefeld das japanische Sushi- und Grillrestaurant „Noori“ eröffnet.
Noori hat bereits in Düsseldorf, Essen und Moers Niederlassungen (siehe auch http://noori-restaurant.de/ ) und bietet nun auch in Ostwestfalen auf etwa 600 Quadratmetern seinen Gästen ein umfangreiches Speiseangebot.

Der Name der Restaurantkette „Noori“ ist eine Kreation vom Geschäftsführer Dalei Jin, denn das ursprüngliche „Nori“ steht sowohl für die Alge als auch für das japanische Wort Glück. Dank des eingefügten, zweiten „O“, sieht der Schriftzug (um 90 Grad gedreht) wie die Zahl Acht aus, die in Asien als Glückszahl gilt.

So kann ja nichts mehr schiefgehen 😉

Sticks’n’Sushi eröffnet am 30. Januar in Berlin

Sticks’n’Sushi eröffnet am 30. Januar im ehemaligen Tagesspiegel Gebäude in der PotsdamerStraße

Mit Sticks’n’Sushi eröffnet die Dänische Restaurant Gruppe Kim Rahbek und Thor Andersen ihr erstes Restaurant in Berlin.
Das Familienunternehmen vereint Sushi aus der kaiserlich-japanischen Küche und Yakitori-Spieße aus der japanischen Straßenküche mit nordischen Aromen.
Mitbegründer Kim Rahbek:

„Mit unserem ersten Restaurant in Berlin wagen wir uns an einen neuen Ort und bringen japanisches Essen mit Nordischen Noten in die Potsdamer Straße.“

In der Küche steht Song Lee aus Seoul, Südkorea.
Bis 2015 war er Küchenchef im Berliner DAE MON Restaurant.
Lee:

„Sticks’n’Sushi steht für hohe japanische Handwerkskunst, eine gute Produktqualität und kreative Loyalität zur japanischen Küche“.

Aus der zum Gastraum offenen Küche serviert er mit seinem internationalen Team japanische und skandinavische Yakitori – kleine, gegrillte Delikatessen – und Sushi.
„Das verbinden wir mit individuellem Service, japanischem grünen Tee, Sake und Wein,“ sagt der 38–‐jährige Küchenchef.
Die dänische Architektin Terese Erngaard vom Architektenbüro Diener & Diener mit Sitz in Basel und Berlin hat das neue Restaurant entworfen.

„Wir haben versucht, die fast sakrale Atmosphäre des Raumes hervorzuheben und der menschlichen Größe entgegenzukommen – der Raum ist zwar groß, aber mit spannenden Elementen sorgen wir für eine angenehme Stimmung“

Pressemitteilung
Sticks’n’Sushi
Potsdamer Straße 85
10785 Berlin
Reservierung:
+49 (0)30 261036 56
Web:
sticksnsushi.berlin

Sushi Take-away in Wien eröffnet

Am 18. Januar hat Anna Kleindienst im Wiener Bezirk 1 das Sushi Take-away „Miss Maki“ eröffnet.

Hier legt man vor allem Wert auf heimische Produkte und verwendet daher zum Beispiel auch nur Fische aus Österreich  und man findet hier u.a. Zander, Lachsforelle und Kaviar vom Saibling.
Das Angebot bei Miss Maki reicht von Maki Rollen, Sushi Burritos und Dim Sum bis hin zu trendigen Poké Bowls. Verwendet werden Grundzutaten wie Reis, Quinoa, Wakame und Salat.

Und wem das noch nicht ausgefallen genug ist, der wird sicherlich bei Wiener Schnecke und Wildschwein fündig.

DIY auch bei Sushi :

Jedermann kann selbst aktiv / kreativ werden und sich an der  Makit-yourself Theke  seine eigene Bowl oder seinen eigenen Burrito zusammenstellen, von der Basis über die Toppings bis hin zur Sauce.