Beiträge

Sushi an Weihnachten servieren

Für die meisten Europäer klingt es ungewöhnlich. Denn am Heiligen Abend kommt für gewöhnlich eine gebratene Ente oder Gans auf den Tisch. Wer Sushi über alles liebt, muss an diesem Tag wohl darauf verzichten, oder? Ein wenig Kreativität ist gefragt. Über den Tellerrand geschaut, ergeben sich verschiedene Möglichkeiten.

Sushi und Ente

Sushi an Weihnachten - So gelingt die Symbiose

Wer bei seinem bevorzugten Asiaten bestellt, kennt die Speisekarte. Gebratene oder gebackene Ente ist fast überall zu haben. Warum also nicht auch eine solche zum Weihnachtsfest kredenzen? Dazu Sushi in verschiedenen Variationen, um allen Geschmäckern gerecht zu werden. Fest steht, dass Sushi allein kaum jemanden sättigt. Aber als exotische Beilage kann es das Weihnachtsessen aufpeppen. Es kommt halt darauf an, wie flexibel Familie und Freunde an diesen Festtagen eingestellt sind. Manche beharren auf den alten Traditionen, andere sind offen für Neues.

Letztere kannst du dieses Jahr kulinarisch überraschen. Wie gesagt, Sushi ist nicht unbedingt als Hauptgang geeignet, aber jeder greift als Beilage gerne zu.

Sushi mit Kartoffeln

Neben dem Weihnachtsbraten selbst, werden fast überall Kartoffeln und Klöße serviert. Das stärkehaltige Gemüse ist auf deutschen Tellern nicht wegzudenken. Doch wusstest du, dass man Kartoffeln auch mit Sushi kombinieren kann? Sie ersetzen den klebrigen Reis, der alles zusammenhält.

Zu Beginn gilt es mehligkochende Kartoffeln einzukaufen. 500 Gramm sollten genügen, damit alle kräftig zugreifen können. Bei weniger Personen reduzierst du die Menge entsprechend. Wichtig ist, sie gar zu kochen und erst einmal abkühlen zu lassen.

Anschließend wird daraus Kartoffelbrei mit etwas Salz und Pfeffer gestampft. Ein wenig Essig, wie beim Reis, ist ebenso relevant. Als Gemüse kannst du Streifen von Paprika, Gurke und Mohrrüben verwenden. Zum Schluss kommt alles auf die Noriblätter, unter der eine Sushimatte liegt. Zusammenrollen, schneiden und genießen!

Nicht vergessen Ingwer, Sojasoße und Wasabi bereitzustellen. Somit kann jeder seine Happen nach Belieben würzen.

Sushi: Algenblätter oft verunreinigt & belastet

Sushi ohne Algenblätter, das ist nur schwer vorstellbar. Zwar mögen einige Varianten ohne sie auskommen, aber die japanische Küche kann nicht auf sie verzichten. Umso schlechter die Nachricht, dass eine Untersuchung eine erhöhte Belastung mit verschiedenen Schadstoffen ergab. Das zuständige Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) musste ebenso eine Warnung für zu hohen Jod-Gehalt aussprechen. Weiterlesen

Sushi & Co: Lieferservices boomen dank Corona

Jeder von uns hat sein bevorzugtes Restaurant. Der wöchentliche Besuch fällt aber zurzeit aus. Gedankt sei es Corona, denn die Gastronomie darf niemanden empfangen. Dennoch muss kaum jemand auf sein Sushi, eine Pizza, Döner oder etwas vom Griechen verzichten. Not macht halt erfinderisch. Weiterlesen

Parasiten im Sushi: Was nicht in die Rollen gehört

Beim Sushi-Genuss möchte man an solch eine Nachricht gar nicht denken. Doch die Menge an Parasiten in den kleinen Rollen scheint seit Jahren anzusteigen. So will es eine neue Untersuchung herausgefunden haben. Es handelt sich dabei größtenteils um Würmer. Weiterlesen

Was wird gern zum Sushi dazu getrunken?

Je beliebter das Essen, desto mehr Getränkeempfehlungen gibt es dazu. Was für Nudeln, Salate, Fleisch und Fisch zutrifft, gilt auch für Sushi. Wobei hier teilweise zwischen den Variationen unterschieden wird. Stets mit dem Ziel vor Augen, das bestmögliche Genusserlebnis zu bieten. Weiterlesen

Veganer Seeigel soll den wachsenden Bedarf decken

Ihr stacheliges Äußeres hält Fischer nicht davon ab sie einzufangen. Seeigel haben in der japanischen Küche eine lange Tradition. Kaum ein Sushi-Restaurant kann in der Speisekarte auf sie verzichten. Während hierzulande kaum Seeigel serviert wird, gilt er im Fernen Osten als eine der größten Delikatessen. Weltweit nimmt die Nachfrage stetig zu und das stellt die Fischereibetriebe vor eine Herausforderung. Eine nun entwickelte Alternative könnte Abhilfe schaffen, ohne die raue See bereisen zu müssen. Weiterlesen

Internationales Sushi-Festival in Osnabrück

Sushi bezieht man vom Chef-Koch seines Vertrauens oder zur Not auch mal aus dem Discounter. „Wer würde schon auf die Idee kommen, die leckeren kleinen Happen online zu bestellen?“ Das dachten wir zumindest. Die Realität beweist jedoch, dass Sushi immer öfter vom WWW direkt nach Hause geordert wird. Weiterlesen

Internationales Sushi-Festival in Osnabrück

Leckeres Maki-Sushi gilt als Klassiker unter den japanischen Happen. Spezieller Sushi-Reis kommt in Berührung mit rohem Fisch und einem Algenblatt. Doch die grünen Nori-Blätter sind nicht jedermanns Sache. Zum Glück kannst du zahlreiche Varianten von Sushi genießen, ohne Nori essen zu müssen. Wir stellen dir heute ein paar Alternativen vor. Weiterlesen

Sushi bei Starbucks, Aral & Tchibo sollen mehr Kunden locken

Sushi hat es längst in die Reihen der Fastfood-Lieblinge geschafft. Eine stetig wachsende Fangemeinde profitiert von dem immer breiter aufgestellten Angebot. An den Aral-Tankstellen und in den Tchibo-Geschäften sind die kleinen Happen bereits verfügbar. Nun will auch Starbucks nachziehen, um mehr Kunden zu erhalten. Weiterlesen

Sushi Reis - Koshihikari

Normaler Reis soll locker fluffig auf den Teller fallen. Wohingegen Sushi-Reis von seiner klebrigen Konsistenz profitiert. Dadurch haftet er an den Algenblättern (Nori) besser. Auch die in ihn gelegten Zutaten wie Lachs oder Gemüse, erhalten dadurch mehr Stabilität. Dabei kommt es vor allem auf die zwei Dinge an: Die richtige Reissorte und Zubereitung. Weiterlesen